Permalink

0

Gesund wachsen: Einfach gesund und gut für unterwegs – Brot mit Biss und Bananen-Cookies

Korn, Obst und Gemüse - haltbar und gesund für unterwegs

Der Sommer ist da und somit verbringen wir viel Zeit unterwegs. Ob es eine Radtour, eine Wanderung oder einfach eine Abkühlung im Schwimmbad ist. Immer geht es auch darum, was man als Jause mitnimmt. Vor allem für die Kinder sollte es gesund, lecker und ohne viel Aufwand zuzubereiten sein. Und auch unterwegs will man nicht viel Zeit fürs Essen verwenden, wenn man doch nur den Sommer genießen will. Einfach und schnell für unterwegs eben.  

Als Jause für die Schule gibt es bei uns sehr oft ein einfaches Butterbrot, manchmal auch Vollwert-Gebäck. Dabei gilt in beiden Fällen, auch für einen Sommer-Snack für unterwegs: Gutes Brot vor einfachem Gebäck. Beim Brot lässt sich rasch erfragen, ob es zu 100% aus Roggen, Dinkel oder einer Mischform besteht. Beim Gebäck sind es leider auch beim Bäcker zu oft fertige Backmischungen. In der Bio-Vollwert-Bäckerei zu Gutem aus Körnern beraten lassen oder beim Bäcker ein klassisches Roggenmischbrot wählen. Je nach Kind kann man natürlich auch zu vollerem Korn greifen.

Sonst kommt je nach Gusto Wurst und Käse rein. Dabei idealerweise hochwertiger Schinken. Wenn es das nicht gibt, greife ich eher zur Krakauer als Stange statt zu fertig aufgeschnittenen Scheiben – immer die Inhaltsstoffe und Herkunft begutachten. Als Käse empfiehlt sich ein süßlich milder Gouda. Dann gibt es für Kinder noch diverses Snackgemüse. Die kleinen Varianten von Paprika, Gurken und Tomaten sind meist teuer – aber auch sehr oft süßer als die Großen. Und ab und zu, gerade bei Kindern zum Kennenlernen, ist dieses “Babygemüse” zu empfehlen. Später dann aber langsam zu den großes Varianten umsteigen und einfach klein schneiden – und extra verpacken für unterwegs.

Danach noch was Süßes, das schmeckt, aber eben nicht irgendwo in Folie gepresst wurde. Schnell mal Müsliriegel oder Bananen-Cookies selber machen? Nichts einfacher als das…

Zutaten für unser Brot mit Biss und Bananen-Cookies

Jausenbrot:
– fisches Roggenmischbrot (idealerweise Vollkorn)
– Butter
– Wurst und/oder Käse (Schinken und Gouda in dünne Scheiben geschnitten)
– Salatblätter
– cremiger Frischkäse (je nach Gusto natur, mit Paprika, Kren oder auch Curry)
– geraspelte Gurken, Karotten, Paprika

Bananen Cookies:
– 1 reife Banane
– 1 TL Zitronensaft
– 1 EL Trockefrüchte (Rosinen, Marillen oder Cranberries)
– 6 EL Haferflocken (oder Müslimischungen ohne Zuckerzusatz)
– ggf. 1-2 TL Honig (muss aber wegen der Banane nicht unbedingt sein)

Zubereitung für die einfach gesunde Jause

Das Brot wird dünn geschnitten, mit Butter dünn bestrichen und mit Wurst/Käse belegt. Dann kommt der doppelt-knackige Faktor auf den es ankommt. Mit einem Salatblatt, wichtiger aber mit einer Frischkäse-Gemüseraspelmischung, bekommt ein Jausenbrot das gewisse Etwas. Ähnlich wie bei einem Hamburger gibts was knackiges dazwischen, das den Sinnen signalisiert – Hmm! Knackig, frisch, interessant.

Schicht für Schicht eine Komposition aus frischen Zutaten

Schicht für Schicht eine Komposition aus frischen Zutaten

Umso dünner man die Brote macht, umso eher greifen die Kinder auch öfter zu und probieren vielleicht auch eine zweites Brot – z.B. mit Ruccola-Salat, Curry-Frischkäse und Karotten-Sellerie-Raspeln. Sie sehen, kreativ sein und am besten mit den Kindern gemeinsam belegen.

Umso dünner, umso einfacher für die Kinder zu essen - hier eine mittelhohe Variante

Umso dünner, umso einfacher für die Kinder zu essen – hier eine mittelhohe Variante

Dann geht es weiter mit den Müslitalern – für die Kindern hören sich aber Bananen Cookies sicher interessanter an. Was den Jausenbereiter freuen wird: Nichts einfacher als das. Banane in einem tiefen Teller zerdrücken und 1TL Zitronensaft dazu geben.

Dazu gibts auch noch eine zerstampfte Banane mit Trockenfrüchten und später kommen noch Haferflocken dazu

Dazu gibts auch noch eine zerstampfte Banane mit Trockenfrüchten und später kommen noch Haferflocken dazu

Dann Trockenfrüchte klein gehackt dazu geben (bei uns getrocknete Marillen, die verbraucht gehören) und eben Haferflocken – oder eine Mischung. Bitte hier auf Bio-Qualität setzen und bei fertigen Müslis auf Mischungen ohne Zucker. Hier empfehlen sich auch oft Eigenmarken (z.B. hier von Penny eine Bio-Mischung oder vom Billa das Clever Früchtemüsli). Man könnte hier noch mit Honig süßen, doch mit Banane und Trockenfrüchten ist es meist schon süß genug. Die Masse wird dann vermengt und kann ein paar Minuten anziehen.

Dann Cookies oder Riegel formen und schon geht es ab in den Ofen. Bei 180°C Ober/Unterhitze für 15-20min. Danach einfach aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Warm schmecken sie auch, aber trocken und kühl kann man sie wunderbar statt verpackten gezuckerten Müsliriegeln verwenden. Vielleicht sogar mal mit Schokomüsli langsam heranführen und dann Varianten testen. Sind auch tollen Snacks fürs Büro.

Fertige Bananen-Cookies, ideal zum Mitnehmen

Fertige Bananen-Cookies, ideal zum Mitnehmen

Fertig angerichtet am Teller – oder eben verpackt für unterwegs. Idealerweise kann man alles in Tupperware verteilen. Wenn nicht sind die Brote zwar saftig, aber trocken genug um in Butterpapier einige Zeit haltbar zu bleiben. Dazu gesellen sich dann vielleicht noch ein paar Stücke Trockenobst (hier sind auch Bananen-Chips oder Apfelräder sehr gefragt), Snack-Gemüse, die Bananen-Cookies – oder vielleicht mal wieder ein einfacher Apfel 😉

Korn, Obst und Gemüse - haltbar und gesund für unterwegs

Korn, Obst und Gemüse – haltbar und gesund für unterwegs

Alle Bilder zur gesunden Jause

Sharing is Caring... Jetzt Teilen. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.