Permalink

1

Roggen-Sonntagsweckerl für jeden Tag – Easy Quick Rye Buns

Mit bisschen Übung werden sie, wie beim Bäcker - nur eben #homemade

Wie backen auch manchmal Fertigbrötchen auf – und jedesmal denke ich mir: Selber machen ist doch gar nicht so schwer. Und diesmal gibts endlich mal Weckerl, die auch meine Roggenbrotfans zuhause zufrieden machen – und das nicht nur am Sonntag. #quick #rye #buns #sunday #everyday

Ich habe schon mit diversen Weckerln versucht meine Fertigbrötchenfans zu Frischweckerlfans zu machen. Doch manchmal waren sie zu gesund (Vollkorn-Topfen-Weckerl zu Neujahr 2014) und manchmal zu Pizza-mäßig. Diesmal gibts die Variante mit Roggen und Dinkelmehl – und die hat eingeschlagen.

Zutaten für Roggen-Sonntagsweckerl

250g Roggenmehl, Vollkorn
200g Dinkelmehl glatt
300ml lauwarmes Wasser
1 Hefewürfel (Trockehefe/germ geht natürlich auch)
1EL Olivenöl
1TL Honig
2TL Salz

Zubereitung

Zuerst alle Zutaten außer Germ und Wasser vermischen. Dann das lauwarme Wasser mit dem Germ aka Hefe vermischen und damit den Teig die nötigen Flüssigkeit geben. Langes Kneten – mit der Maschine und Knethaken ca. 5min – macht den Teig dann zu einer schönen Kugel.

Wenn der Teig mal fertig ist, kann man die Teigkugel etwas einölen, damit sie sich nach dem Aufgehen besser löst

Wenn der Teig mal fertig ist, kann man die Teigkugel etwas einölen, damit sie sich nach dem Aufgehen besser löst

Diese Teigkugel habe ich in diesem Fall mit einem zusätzlichen EL Olivenöl in der Schüssel etwas gedreht, damit er sich nach dem Rasten besser lösen lässt. Nach 30min bei 50°C zugedeckt im Ofen – oder im Sommer bei Sonnenschein auf der Terrasse – einmal in der Schüssel schwenken und, wenn man Zeit hat, nochmal 20min gehen lassen.

Dann auf der Arbeitsfläche etwas Wasser träufeln und die Teigkugel darauf geben. Man kann mit Mehl oder mit Wasser dafür sorgen, dass der Teig nicht anklebt. Hier mal die feuchte Variante. Also eine Stange aus der Kugel rollen und 8-10 Stücke mit einer Spachtel abtrennen.

Ab aufs Blech nachdem man ca. 9 Kugeln geformt hat, diese etwas platt gedrückt und Muster rein gemacht hat

Ab aufs Blech nachdem man ca. 9 Kugeln geformt hat, diese etwas platt gedrückt und Muster rein gemacht hat

Daraus wieder Kugeln formen, etwas platt drücken und nach Lust und Laune ein Muster rein drücken. Dann geht es bei 220°C OU-Hitze für ca. 25min in den Ofen. Ergebnis: Leckere gesunde Roggenweckerl, die jeden Sonntagmorgen bereichern, sich toll Einfrieren und Auftauen lassen, und schnell gemacht sind.

Machen sich sehr gut am Sonntagstisch - und lassen sich wunderbar einfrieren und schnell mal auftauen

Machen sich sehr gut am Sonntagstisch – und lassen sich wunderbar einfrieren und schnell mal auftauen

Wenn ihr die guten Stücke einfriert, schneidet sie vorher schon auf bis auf einen kleinen Rest, damit sie noch zusammenhalten. So gehen sie schneller auf und nach dem Aufbacken kann man sie gleich aufklappen und genießen.

Ein Weckerl mit Aufstrich kann so auch zum Hingucker werden - und mit einem noch warmen Weckerl - herrlich!

Ein Weckerl mit Aufstrich kann so auch zum Hingucker werden – und mit einem noch warmen Weckerl – herrlich!

Alle Bilder

Sharing is Caring... Jetzt Teilen. Danke.

1 Kommentar

  1. Pingback: Forellen-Salat mit Gurke, Karotte und cremig-kalorienarmem Dressing | didi food – TASTE not waste

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.