Permalink

1

Scharfer Nuri-Fischaufstrich: Perfekt für Partys

Scharfer Nuri-Fischaufstrich: Perfekt für Partys

Fischaufstrich klingt banal, kann aber echt was hergeben. In diesem Fall habe ich ein Rezept meiner Tante Martha etwas abgeändert – es ist aber immer noch absolut Kinderheit für mich. Zudem ist der Aufstrich schnell gemacht und perfekt für Partys.

Wir brauchen zunächst Nuri-Sardinen. Warum? Es sind einfach die Besten. Vorab gegrillte in scharfem Olivenöl eingelegte portugiesische Sardinen. Findet ihr nicht im Supermarkt. Tja, seit dem Winter 2014/15 gab es ein Fangverbot, weil die Fischbestände fast leer gefischt waren und sich erholen mussten. Als Nuri-Ersatz dient Jamis. Sieht genau so aus und schmeckt nicht anders – höchstfeine Gaumen mögen mir dieses Statement verzeihen.

Zutaten für den scharfen Nuri-Fischaufstrich - hier die doppelte Menge fürs große Partyvolk

Zutaten für den scharfen Nuri-Fischaufstrich – hier die doppelte Menge fürs große Partyvolk

Jamis wird aus Tiefkühlware hergestellt (hier die Story hinter Jamis statt Nuri und die (Info vom Importeur) und ist bei Billa, Merkur und Penny (also Rewe) erhältlich. Das Tolle an diesem Aufstrich ist für mich die Erinnerung an meine Kindheit. Als wir den Aufstrich bei meiner Tante Martha bekamen, war Weihnachten – egal zu welcher Jahreszeit 😉

Scharfer Fischaufstrich

Zutaten (für eine kleine Partyrunde, 4-8 Personen):
3x Nuri/Jamis scharfe Sardinen
1x Sardinen in Olivenöl
60g Butter
1x Frischkäse ca. 25% (oder Philadelphia)
1x Rote Zwiebel
1EL Senf
2TL Paprikapulver süß
2TL Rotweinessig
2TL Ketchup
2TL Worcestersauce
2TL roter Tabasco (oder mehr)
Salz, Pfeffer

Das schöne an so einem Rezept – alles zusammenmischen und fertig. Naja, nicht ganz, aber doch ziemlich 😉 Einen Topf oder Schüssel fürs Pürieren herrichten. Dann die Sardinen zuerst vom Grätenstrang befreien und, wenn man es richtig scharf will, das Öl und die Gewürze einfach mit in die Schüssel geben. Butter, Frischkäse und Gewürze kann man auch gleich dazu. Nur die rote Zwiebel nicht.

Nuri Sardinen kann man gleich so verarbeiten - oder den Grätenstrang entnehmen

Nuri Sardinen kann man gleich so verarbeiten – oder den Grätenstrang entnehmen

 

 

 

 

Das Öl der Sarinendosen kann man auch extra verwenden, wenn man den Fischaufstrich nicht scharf möchte

Das Öl der Saridnendosen kann man auch anderweitig verwenden, wenn man es nicht zu scharf möchte.

 

Alles wird püriert und danach die fein gewürfelte Zwiebel unter gehoben. Nach dem pürieren muss der Aufstrich nicht ganz fest sein. Wenn man ihn im Kühlschrank durchziehen lässt, wird er recht fest. Wenn das ganze Öl verwendet wird, wird er ziemlich perfekt von der Konsistenz her.

Durchpürierter und mit feinen Zwiebelstücken vermischter Fischaufstrich

Durchpürierter und mit feinen Zwiebelstücken vermischter Fischaufstrich

Dazu passt aufgeschnittenes Baguette genauso wie frisches Roggenbrot oder Cracker. Und, wie gesagt, fürs Partyvolk perfekt. Also kann man dazu auch alles Trinken, gibt eine gute Unterlage und macht satt. Wünsche euch gutes Gelingen und eine tolle Party!

Scharfer Nuri-Fischaufstrich: Perfekt für Partys

Scharfer Nuri-Fischaufstrich: Perfekt für Partys

PS: Und spätestens, wenn ihr beim Billa wieder die frischen Nuri Sardinen seht, müsst ihr das versuchen.

 

Sharing is Caring... Jetzt Teilen. Danke.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.