Permalink

0

Vleisch-Basis für Chili sin carne und Lasagne alla Veggie-Bolognese

Hochzeit von Vaschiertem und Sauce - Bindung garantiert

Ich bin absolut kein Fan davon Tofu, Weizeneiweiß & Co. als Schnitzel, Frankfurter oder Leberkäse zu tarnen, damit man sich als Vegetarier nicht ganz von der Fleischeslust trennen muss. Lieber weniger, dafür aber hochwertiges Bio-Fleisch. Doch mit Vegetarier an Board wird Familie und Gästen diese Bolognesesauce auf Tofu-Basis sicher schmecken bzw. wer schmeckt den Unterschied?

Wer schon mal mit Vleischersatz, also Fleischersatz auf Veggiebasis experimentiert hat, wird wissen, dass man da schnell mal an die Grenzen des gute Geschmackes stößt. Ja, die Doppeldeutigkeit ist gewollt 😉 Ein Paar Frankfurter aus Weizeneiweiß mit bissl Farbe, damit es schön rosa-fleischfarben wird, ist meiner Meinung nach pervers. Und es schmeckt auch nicht besonders. Das gilt fast für alle Produkte – egal ob es Tofu, Seitan, Lupine, Quorn, Tempeh oder was auch immer ist. Lieber Fleisch aus der Region in Bio-Qualität vom Fleischhauer seines Vertrauens – und dafür wenig und bewusst genießen.

Aber es gibt ja Haushalte, wo ab und zu auch Vegetarier oder Veganer zu Gast sind, oder so wie bei uns, 1 Pescetarier zuhause ist. Ich akzeptiere das, koche auch gerne extra was, aber manchmal sollen es einfach Klassiker sein, die dann alle gerne essen. Also was Vegetarisches, das man in großer Menge vorbereiten kann. Mein Tipp für die perfekte Vleisch-Basis: Bolognesesauce für Lasagne, Pasta, Strudeln, gefüllte Knödel, Cevapcici oder Chili sin carne.

Zutaten für Veggie-Bolognese (Vleisch-Sauce)

(für Sauce für 8-12 Personen)
1kg Tofu (natur und geräuchert gemischt)
3 große Zwiebeln
10EL Sojasauce
5EL Worcester Sauce
1EL brauner Zucker
1EL Senf
5EL Butterschmalz
5EL Mehl
3EL Butter
1kg Tomaten-Polpa (Pomito ist einfach das Beste)
100g Tomatenmark
1/4l Rotwein … Blaufränkisch natürlich 😉
3-5EL Oregano (oder italienische Kräutermischung)
Salz, Pfeffer, Chili

Beispiel für Lasagne: 3x 250g Lasagneblätter + Bechamel: 1,5l Milch, 5EL Butter, 5EL Mehl, 3-5 Knoblauchzehen (Zuerst Bolognesesauce, dann Blätter, Sauce, Bechamel – und am Ende Mozarella als letzte Schicht). Niedrigtemperaturgaren – also bei 160°C ca. 60min oder noch besser bei 120°C 2,5 Std. und am Ende bisschen Heißluft für die Farbe.

Beispiel für Chili sin carne: 2x rote Bohnen, 1x Mais, 3x Paprika (Tricolore) zur Vleischsauce geben und durchziehen lassen. Ordentlich Chili dazu und abschmecken. Fertig! Damit habe ich letzten Sommer die Eltern und Lehrer bei unserem Schulfest begeistert.

Zubereitung der Vleisch-Sauce alla Bolognese

Man braucht dafür 2 Töpfe. Der eine Topf ist dafür da, den Tofu langsam zu rösten und zu trocknen, der 2te Topf ist für die Tomatensauce. Aber mal von Anfang an…

Zuerst wird der Tofu mit einer Gabel zerdrückt, durch ein Sieb mit Küchenrolle gedrückt, um überschüssiges Wasser zu verlieren und dann mit einer Mischung der Sojasauce, Worcester Sauce, Zucker und Senf 1 Stunde mariniert.

Der zerdrückte Tofu wird mariniert

Der zerdrückte Tofu wird mariniert

Dann gehts ab in einen Topf – noch besser in den Wok – um dort den Tofu langsam mit dem Butterschmalz anzurösten. Bei mittlerer Hitze kann das schon 30-60min dauern. Je nach Tofu-Konsistenz und Wassergehalt. Man kann sich das marinieren davor theoretisch auch sparen und gleich alles im Topf mischen. Doch ich habe beides getestet und mit vorher marinieren wird es einfach besser. Ich nehme dafür immer halb/halb, also Tofu natur und Tofu geräuchert.

Dem Tofu wird es heiß. Auch, wenn man in ordentlich ausdrückt, dauert es lange bis er die richtige Konsistenz hat

Dem Tofu wird es heiß. Auch, wenn man in ordentlich ausdrückt, dauert es lange bis er die richtige Konsistenz hat

Neben dem Rösten des Tofu kann man schon mal Zwiebeln für die Sauce in den zweiten Topf geben. Goldig braun geröstet wird mit den Zwiebeln zuerst noch das Tomatenmark etwas mitgeröstet, dann mit dem Rotwein abgelöscht und ca. 5min geköchelt.

Tofu, der nach Grammeln aussieht

Tofu, der nach Grammeln aussieht

Wenn der Tofu schön trocken ist wird er mit der Butter etwas aufgefettet, bevor das Mehl dazu kommt. Wie beim klassischem “Stauben” erhält man so Bindung. In diesem Fall wird der Tofu noch etwas weiter geröstet, um die Konsistenz noch etwas fester zu machen.

Hochzeit von Vaschiertem und Sauce - Bindung garantiert

Hochzeit von Vaschiertem und Sauce – Bindung garantiert

Dann kommt die Hochzeit. Sauce zum Tofu oder umgekehrt ist eigentlich egal. Es entsteht mit dem Tofu eine tolle Saucenbindung – und somit sind wir an sich schon fertig. Der Weiterverwendung für den Tofu sind keine Grenzen gesetzt: Lasagne, Nudeln, Faschierte Laibchen, Meatballs, Fleischknödel, Chili, Pizzabelag, … mit der Tomatensauce zusammen natürlich eine klassische Bolognese auf Veggiebasis. Vielleicht einfach ein große Menge, so wie hier vorgeschlagen machen und etwas Lasagne, etwas Chili und etwas Bolognesesauce zum Einfrieren machen.

Hier ein Video von der Konsistenz:

Und Bilder von der Schichtung der Lasagne…

Lasagne-Schichtung mit Veggie-Bolognese

Lasagne-Schichtung mit Veggie-Bolognese

Wir hatten erst vor wenigen Tagen wieder Besuch, wo ein junges Mädel meinte: Das ist die beste Lasagne, die sie je gegessen hatte. Sie hat schon oft Lasagne al Forno gegessen und ist Expertin. Tja, sie hat mitten in der zweiten Portion erfahren, dass kein Fleisch drinnen ist – war kurz echt baff – und hat dann auch die zweite Portion verputzt. Sogar mein Großer, Leo, hat die Lasagne gegessen, was ein kleines Wunder darstellt 😉

Also, viel Spaß beim Nachkochen und Kinder verblüffen.

 

Alle Fotos zur Veggie-Bolognese inkl. Beispielbilder für Lasagne und Chili

 

Sharing is Caring... Jetzt Teilen. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.