Permalink

0

Gugelhupf für den Sous-Chef

Marmorguglhupf für den Souschef

Anlässlich zum 4. Geburtstag meines Sous-Chefs Max gibt es morgen Marmorgugelhupf und Schokonusskuchen als Mitbringsl für die Kindergartenkinder. Dabei gilt es 2 Kuchen mit wenig Aufwand zu machen – aber lecker sollten sie schon sein.

Marmorguglhupf & Schokonusskuchen

2 Massen für 2 Kuchen
(für eine kleine Horde Kinder oder 12-20 Erwachsene zum Kaffee… kann man aber auch durch 3 teilen ;-))

500g Butter
525g Staubzucker
300g Kochschoko
12 Eier
450g Mehl
6 Pck. Vanillezucker
2 Pck. Backpulver

Die Schoko mit 50g der Butter und 5EL Wasser in einem Topf auf niedriger Stufe langsam schmelzen. Dann die Butter wachsweich werden lassen oder im Mikro auf der 10%-Stufe 10min weich werden lassen. Dann die Butter mit 2/3 des Zuckers und dem Vanillezucker verrühren.

Die Eier trennen und die Eigelb nach und nach zu der Butter-Zucker-Mischung geben. Nicht alles auf einmal, da sonst die Geschmeidigkeit darunter leidet. Danach das Mehl inkl. Backpulver dazu geben und verrühren.

Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und am Ende mit 1/3 des Zuckers fertig mixen. Dann nach und nach unter die Teigmischung heben und fertig ist die helle Masse. Dann gibt man einen Teil der Maße zurück in die Schüssel, wo der Schnee geschlagen wurde.

Mit der geschmolzenen Schokolade kann man dann einen Teil der Masse einfärben. Je nach Aufteilung und Masse wird es dann mehr oder weniger Marmor- und Nusskuchen. Warum Nusskuchen? Weil ich in diesem Fall zuerst in einer Guglhupfform die helle dann die dunkle Masse eingefüllt und danach in die dunkle Masse noch ca. 100g gerieben Haselnüsse gegeben habe.

Beide Formen ausbuttern und mit etwas Mehl bestreuen, damit das Stürzen danach keine Probleme macht. Beim Marmorguglhupf zuerst die helle Masse einfüllen und am Rand und in der Mitte etwas hochziehen. Dann mittig die dunkle Masse hineinleeren und mit ein paar Gabelschwüngen ein Muster machen.

Danach die dunkle Masse mit den Nüssen vermengen und in eine Brotform leeren. Beide Formen gehen sich gut nebeneinander im Ofen aus. Bei 160°C bei O/U-Hitze im Ofen ca. 1 Stunde backen und dann 15min ruhen lassen bevor man die Kuchen stürzt. Frohe Jause! Die Kids werden sich morgen hoffentlich freuen.

 

Marmorierung z.B. mit einer Gabel untermischen

 

Fertig gestürzter Marmorguglhupf für Max’ KiGa-Geburtstagsparty.

 

Angeschnitten sieht er nett aus.

 

Max hat seinen Kuchen auch schon verkostet – passt laut Sous-Chef.

 

 

Sharing is Caring... Jetzt Teilen. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.