Permalink

0

Verschneites Lebkuchenhaus statt weiße Weihnachten

Fertig geschmückt, jedes Kind durfte eine Seite machen. Lecker und bunt. Unser Lebkuchenhaus.

Funkelnde Kinderaugen, süßer Duft aus dem Backofen, es brennen 4 Kerzen am Adventkranz: Weihnachten ist da. Leider mal wieder ohne Schnee. Aber mit unserem verschneit-buntem Lebkuchenhaus kommt richtig weihnachtliche Stimmung auf – auch, wenn es statt Schneemannbauten dieses Jahr Rasenmähereinsätze gibt. 

Ein Lebkuchenhaus lebt von leckerem Lebkuchen und richtig gutem Zuckerkleber. Denn natürlich soll es später auch verspeist werden. Mit diesen Angaben und dem Bauplan wird das auch ein richtig stattliches Haus.

Zutaten

500g Honig
250g Butter
200-250g Rohrzucker (süß bis ordentlich süß)
2 Eier + 1 Eigelb
(1 Eiweiß für die Zuckerglasur)
1TL Salz

1kg Mehl z.B. Dinkel, glatt
1 Pkg Backpulver
1EL Kakao
2EL Lebkuchengewürz, ca. 20g

Mehl für die Arbeitsfläche
1 Eiweiß und 200g Staubzucker für die Glasur

Zum Verzieren:
Smarties, Gummibärchen, noch mehr Glasur, Glitzer, Zuckerperlen, whatever…

Zubereitung

Zuerst wird Honig mit Butter und Zucker in einem Topf langsam geschmolzen und mit dem Schneebesen verrührt. Hier kann man auch normalen Zucker nehmen, aber der Rohrzucker gibt eine zusätzliche malzige Note, die sehr gut zum Lebkuchen passt. Dann zur Seite stellen und abkühlen lassen.

Zucker-Honig-Mischung und natürlich jede Menge Mehl

Zucker-Honig-Mischung und natürlich jede Menge Mehl

Inzwischen Mehl, Kakao und Backpulver vermischen. In die abgekühlte Zucker-Honig-Masse kommen nun 2 Eier und 1 Eigelb. Dann mit der Mehlmischung, Lebkuchengewürz und Salz verkneten. Wenn ein Teig daraus entstanden ist kommt das ganze in Klarsichtfolie und muss mind. 1 Stunde im Kühlschrank rasten und abkühlen.

Der fertige Teig muss im Kühlschrank mindestens 1 Stunde rasten

Der fertige Teig muss im Kühlschrank mindestens 1 Stunde rasten

Schöne lockere Risse zeigen einen guten Lebkuchenquerschnitt

Schöne lockere Risse zeigen einen guten Lebkuchenquerschnitt

Dann raus aus dem Kühlschrank und rauf aufs bemehlte Brett bzw. auf die Arbeitsfläche. Und dann geht es los. Alle Teile ca. 1cm dick ausrollen, abmessen und Stücke schneiden. Was brauchen wir an Bauteilen?

  • 1x Grundplatte mit mind. 25x20cm
  • 2x Seitenwände mit Fenster, 10x25cm
  • 2x Front/Rückseite mit Spitz, Quadrat mit 15x10cm + an einer Seite an einen Spitz mit 12cm langen Schenkeln(!) – Tür und Fenster nicht vergessen
  • 2x Dachflächen mit mind. 15x25cm
  • 1x Firstrolle fürs Dach mit 25cm Länge und ca. 1cm dick
Schicht für Schicht auf das Backblech - etwas nachmessen ist dann noch sinnvoll

Schicht für Schicht auf das Backblech – etwas nachmessen ist dann noch sinnvoll

Dann geht es ans Backen. Alle Teile bei 170°C OU-Hitze, ca. 10-15min backen. Die Stücke können zwar 1-2cm dick sein. Aber man kann sie auch recht dünn machen. Dann gehen sich noch ein paar Extras aus. Aus der Tür kann man den Rauffang machen und die Fenster werden einfach Kekse. Manche Teile sollte man noch mit einem Sägemesser nachbessern, damit sie bei den Kanten ganz gerade sind.

Es soll ordentlich halten, also auch innen kleben

Es soll ordentlich halten, also auch innen kleben

Dann wird die Klebeglasur angerührt. Ins Eiweiß nach und nach den Zucker mit einem Schneebesen einrühren bis die richtige Konsistenz erreicht ist. Dabei sind 200g wahrscheinlich die Obergrenze. Da wird der Kleber schon richtig griffig, braucht dann aber auch nicht so lange zum Trocknen – und hält bombenfest. Das Dach würde ich erst nach einer Pause drauf tun. Ist doch recht schwer…

Das Gerüst ist fertig und sollte etwas trocknen bevor die große Dachlast kommt

Das Gerüst ist fertig und sollte etwas trocknen bevor die große Dachlast kommt

Nach ein paar Stunden geht es dann weiter mit dem Rest. Dach drauf und mit der Firstrolle ordentlich verbinden. Als Stützen fanden bei uns kleine Legokunstwerke eine zusätzlich Bedeutung.

Gut gestützt ist halb gewonnen. Wieder heißt es warten

Gut gestützt ist halb gewonnen. Wieder heißt es warten

 

Wieder 1-2 Stunden warten und danach gehts zum Endspurt. Smarties, Gummibären und so weiter mit jeweils einem Klacks Kleber anbringen, fertig. Jetzt heißt es abwarten. Abwarten wie lange das Kunstwerk hält ohne vernascht zu werden.

Fertig geschmückt, jedes Kind durfte eine Seite machen. Lecker und bunt. Unser Lebkuchenhaus.

Fertig geschmückt, jedes Kind durfte eine Seite machen. Lecker und bunt. Unser Lebkuchenhaus.

 

Alle Bilder

Sharing is Caring... Jetzt Teilen. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.